Kurze Wege Dank NELA Just in Time-Konzept

Kurze Wege Dank NELA Just in Time-Konzept

Druckfertige Platten direkt im Leitstand, kein manuelles Sortieren mehr: im Spandauer Druckhaus der Axel Springer GmbH hat im Laufe des Jahres 2018 ein komplettes Just in Time-Konzept von NELA Einzug gehalten. Ursprünglich als Erweiterungsmaßnahme geplant, hat sich die Neuinvestition in drei optische Registerstanz- und Abkantsysteme von NELA mit individueller Plattenlogistik bereits jetzt ausgezahlt.

Eigentlich hätten ja nur die 4 bestehenden Ctp-Linien mit Mehrfachstapelstationen erweitert werden sollen, aber schon während der ersten Projektgespräche stellte sich heraus, dass sich die Anforderungen im Druckhaus Spandau so nicht erfüllen ließen. Geplant war, die Ctp-Anlagen von einer zentralen Plattenproduktion in den Druckmaschinenleitstand umzuziehen mit dem Ziel, den kosten- und wartungsintensiven Plattentransport über Telelift abzuschaffen. Dabei sollten die druckfertigen Platten direkt an die richtige Druckeinheit geliefert werden, natürlich vorsortiert für die einzelnen Druckwerke, damit das manuelle Handling mit den Platten auf ein absolutes Minimum reduziert wird. Um die Produktionssicherheit in der Plattenherstellung auch für die kommenden Jahre zu gewährleisten, entschied man sich nach eingehenden Beratungen mit NELA, an drei von vier Linien ebenfalls neue Registerstanz- und Abkantsysteme vom Typ VCPevolution 900 zu installieren. Jede Linie erhielt einen Mehrfachstapler mit 10, 12 oder 14 Fächern für gestanzte und gebogene Offsetplatten. Darin werden die druckfertigen Platten zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereit gestellt.

Die gesamte Projektphase, sowie der Umzug bzw. Umbau der Ctp-Linien war geprägt von einem sehr intensiven Ideenaustausch zwischen allen Beteiligten, denn die räumlichen Gegebenheiten stellten eine echte Herausforderung dar. Die NELA Ingenieure mussten all‘ ihre Kreativität aufwenden – um buchstäblich jeden Zentimeter wurde gerungen – bis am Ende die optimale Konfiguration und Platzierung der Linien in dem äußerst beengten Leitstand feststand. Dank der großen Flexibilität auf beiden Seiten und der offenen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurde die bestmögliche Lösung gefunden.  Jede der vier Ctp-Linien versorgt nun sechs Druckeinheiten, und die Bediener der Rotation freuen sich über die kurzen Wege und die vorsortierten Plattensätze. Mit dem neuen Konzept ist garantiert, dass die Druckplatten für den nächsten Druckauftrag immer vollständig und pünktlich an jeder Rotation zur Verfügung stehen – Just in Time eben!

Zwischen der Projektdefinition im Januar 2018 und Umsetzung lagen gerade einmal 7 Monate, innerhalb dieses Zeitraums waren alle 4 Linien umgezogen bzw. die Neukomponenten in Betrieb genommen worden. Seitdem hat sich das Konzept bestens bewährt. René Fischer, Leitung Produktionssteuerung | Druck im Spandauer Druckhaus der Axel Springer SE, ist mehr als zufrieden: „Der anhaltende Kostendruck und die Maßgabe, unsere Ressourcen so effizient wie möglich einzusetzen, hatten uns dazu veranlasst, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Unsere Erwartungen hinsichtlich der Konsolidierung von Ressourcen, einhergehend mit einer deutlichen Reduzierung der Produktionskosten, wurden vollständig erfüllt.“ Nicht zuletzt das positive Feedback aus der Branche gab den Ausschlag für die Investition in neue Registerstanz- und Abkantsysteme. Hinzu kamen Faktoren wie die Prozess- und Zukunftssicherheit der Produktion am Standort, die nun auf Jahre gewährleistet sind.

René Fischer, Leitung Produktinossteuerung Druck (li.) und Andreas Hufnagel, Produktionsplanung und -steuerung (re.) vor einer der NELA-Linien, die direkt im Leitstand der Druckmaschine stehen