NELA‘s individuelle Lösungen zur Defektinspektion beeindrucken auf der Control 2019

NELA‘s individuelle Lösungen zur Defektinspektion beeindrucken auf der Control 2019

Die NELA Brüder Neumeister GmbH kann auch im 5. Jahr als Aussteller auf der Control eine äußerst positive Bilanz zur Messeteilnahme ziehen. Bei gleichbleibend hohen  Besucherzahlen auf unserm Messestand freuten wir uns über die große Zahl qualifizierter Interessenten mit konkreten Projektanfragen, die sich von unseren Anwendungsspezialisten beraten ließen.

Der Fokus lag bei NELA dieses Jahr auf den individuellen Möglichkeiten der Maßhaltigkeitsprüfung und Oberflächeninspektion, die anhand 6 verschiedener Smart Sensors auf dem Stand präsentiert wurden. Interessenten konnten ihre Bauteile abgeben und unmittelbar anhand eines individuellen Schnelltests erfahren, welche Sensoren am besten zum Auffinden der jeweiligen Defekte geeignet sind. Zur Auswahl standen mehrere TopSide Sensoren mit unterschiedlichen Beleuchtungen wie z.B. Rot, Dunkelfeld, oder ein Farbsensor. Innere und äußere Mantelflächen wurden mit dem In/OutSide Sensor unter die Lupe genommen. Das Spektrum umfasst die Detektion jeglicher Bauteilinhomogenitäten und reicht von Kantenfehlern, Ausbrüchen, Schlagstellen und Grat über Einschlüsse, Oxidationsfehler und Beschichtungsfehler bis hin zu Abplatzern, Rissen, feinen Kratzern und Riefen. Neben der schnellen und stichhaltigen Aussage über die Machbarkeit und der individuellen Beratung waren die Besucher begeistert von der einfachen Handhabung der NELA VisionCheck Software, sowie den vielfältigen individuellen Einstellungsmöglichkeiten.

Ein weiteres Highlight war der Trevista® 50 Sensor der Firma SAC, der mittels Shape from Shading-Technologie selbst Oberflächenfehler im Mikrometerbereich sichtbar macht. Der Sensor ist speziell für sehr anspruchsvolle Oberflächen ausgelegt und ermöglicht anhand von Topografie-Informationen detaillierte Aussagen über die Beschaffenheit der jeweiligen Oberflächen. Dadurch können äußerst zuverlässig echte Defekte von anderen Oberflächeneigenschaften unterschieden und der Pseudoausschuss maßgeblich reduziert werden. Die Integration in die schnellen vollautomatischen NELA Anlagen erweitern das Prüfspektrum insbesondere bei Kratzern und glänzenden Oberflächen.

Ein Besuchermagnet auf unserem Stand war außerdem das voll automatische Prüf- und Sortiersystem TAVI.01, das mit einem Durchsatz von bis zu 50.000 Teilen pro Stunde und individueller Konfigurierbarkeit mit bis zu 5 Sensoren für eine spürbare Effizienzsteigerung in der Qualitätssicherung sorgt. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei unterschiedlichen Fehlergrößen, Materialien und Bauteilgeometrien zu informieren. Jahr für Jahr beobachten wir außerdem das steigende Interesse an zusätzlichen Automationsmöglichkeiten, neben der reinen Defektinspektion und Sortierung. Hier kann NELA mit einem breiten Spektrum an Zusatzoptionen trumpfen, von der individuellen Zuführung bis hin zu Boxenwechslern, Verpackungsanbindungen oder kundenspezifischer Weiterverarbeitung bieten wir hier Lösungen für nahezu jede Anforderung.

Damit liegt eine erfolgreiche Control 2019 hinter uns. „Bemerkenswert ist, dass der durch Megatrends wie Automatisierung, Machine Learning und Industrie 4.0 getriebene Geschäftszweig der NELA Prüftechnik auch im schwierigeren industriellen Umfeld nachhaltig wächst“, sagt Frank Neumeister. „Die Investition in Vollinspektion und Prüfautomation in integrierten Produktionsprozessen sei ein klarer Qualitätsvorteil moderner Industriebetriebe im globalen Wettbewerb“,  so der Geschäftsführer der NELA Brüder Neumeister GmbH.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern unseres Messestands und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. - Ein herzliches Dankeschön geht auch an Herrn Cierpinski von der Gollub Werkstoffprüfung GmbH & Co. KG, welche uns für die Messe freundlicherweise ein Wirbelstromgerät der Firma Rohmann zur Integration in unser Prüfsystem TAVI.01 zur Verfügung gestellt haben.